Duales Studium – Wissenschaft und Praxis aus einer Hand

Drei Jahre Theorie büffeln ohne zu wissen wofür? Es geht auch anders: Ein Duales Studium verbindet Theorie und Praxis eng miteinander: das was man im Studium an der Berufsakademie lernt, kann unmittelbar in einem Unternehmen praktisch angewendet werden. Kleine Studiengruppen erlauben eine individuelle Betreuung. So macht Lernen Spaß! Die Ausbildungs- bzw. Praktikumsvergütung bei einem dualen Studium bietet finanzielle Sicherheit. Übernahmequoten von über 80% sprechen für hervorragende Aussichten der Absolventen auf einen adäquaten Arbeitsplatz. Die Internationale Berufsakademie (IBA) ist bundesweit tätig. Die Besonderheit der IBA ist das innovative „Modell der geteilten Woche“, bei dem Studierende pro Woche 20 Stunden studieren und 20 Stunden im Praxisunternehmen arbeiten. So sind sie von Anfang an in ihrem Unternehmen mit eingebunden. Kein „Praxisschock“ nach dem Studium.

„Unsere Absolventen haben beste Chancen nach dem Studium übernommen zu werden. Sie wachsen meist sehr schnell in anspruchsvolle und spannende Aufgabengebiete hinein. Für Unternehmen ist ein Duales Studium DIE Möglichkeit, dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken oder Mitarbeiter mit einer Ausbildung zum Bachelor weiterzuentwickeln“, sagt Prof. Dr. Udo Hennecke, wissenschaftlicher Leiter der IBA in Kassel.

Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (B.A.) bietet die IBA zurzeit 12 Fachrichtungen an. In der Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) haben Studierende die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen zu hochaktuellen Themen wie IT-Management, Business Engineering, Webtechnologien und Mobile Computing oder IT-Beratung und Business Performance Management zu besuchen. Außerdem startet ab dem Wintersemester 2015/16 der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen.

Related Posts

Comments are closed.